Gesichtspflege

Bilder: Kraut und Wurzel

Winterbalsam

besondere Pflege für Gesicht und Hände

in der kalten Jahreszeit

Zutaten (Bio-Qualität)

  • 35 ml Mandelöl oder Kokosöl
  • 10 ml Johanniskrautöl
  • 5 g gelbes Bienenwachs
    optional:
    1 EL Ringelblumen getrocknet oder frisch


Achtung!

Kokosöl wirkt komedogen, d.h. es fördert die Bildung von Mitessern. Bei unreiner Haut das Kokosöl gegen eines der folgenden Öle ersetzen: Aloe Vera Öl, Distelöl, Rizinusöl, Schwarzkümmelöl oder Borretschsamenöl

Zubereitung

  • Mandel- und Johanniskrautöl, Ringelblumen und gelbes Bienenwachs in einen Topf geben und erwärmen. Dabei sollte das Öl nicht zu heiß werden, ansonsten werden die Blüten frittiert und ein Auszug der Inhaltsstoffe aus den Blüten verhindert.
  • Sobald das Bienenwachs geschmolzen ist, bleibt der  Topf noch 10 Minuten bei leichter Hitze auf dem Herd.
  • Dann Topf vom Herd nehmen und die Masse über Nacht stehen lassen.
  • Die Masse am nächsten Tag nochmals erwärmen. Dadurch werden den Ringelblumenblüten die wertvollen Inhaltsstoffe entzogen. 
  • Den flüssigen Balsam dann durch einen Filter in den Tiegel abfüllen. 

Anwendung

Den Balsam mit einem Spatel herausnehmen und sanft in die Haut einmassieren. Er eignet sich besonders für Hände und Gesichtshaut.

Haltbarkeit

ca. 6 Monate bei Zimmertemperatur


Hinweis

 

Das Mischungsverhältnis Öl zu Bienenwachs ist entscheidend für die Konsistenz des Winterbalsams. Also, je mehr Bienenwachs Sie, im Verhältnis zum Öl verwenden, desto fester wird der Balsam. 
Für dieses Rezept wurde ein Mischungsverhältnis von 9:1 (Öl zu Bienenwachs) gewählt. Dies ergibt eine weiche Konsistenz.